Erasmus: Europa für alle?

Les enfants d’erasmus
F/GR/IR/BL 2019 / R: Angeliki Aristomenopoulou, Andreas Apostolidis / FSK: o. A. / 70 Min.

„Erasmus: Europa für alle?“ blickt auf das 1987 ins Leben gerufene weltweit größte Förderprogramm für internationale Mobilität, das bisher über neun Millionen Europäern ermöglicht hat, im europäischen Ausland zu arbeiten, zu studieren oder Freiwilligendienste zu absolvieren. Ein wahrhaftiger Motor für die europäische Integration, eine „Schmiede“ für Europäer, die zahlreiche junge und alte Menschen aus allen Gesellschaftsschichten und aus allen Ecken des Kontinents zusammengeführt hat. Der Dokumentarfilm ist eine facettenreiche Reise durch die Erfahrungen von fünf Erasmus-Teilnehmern aus verschiedenen Ländern und mit verschiedenen sozio-ökonomischen Hintergründen. Sie gehen ins europäische Ausland, um als Schweißer zu arbeiten, musikalische Inspiration zu bekommen oder zu studieren. Neben Experten, die die Rolle von Erasmus aus politischer, historischer und soziologischer Sichtweise einordnen, kommen auch frühere Erasmus-Teilnehmer aus Anfangszeiten des Programms zu Wort und erklären, wie Erasmus ihren Lebensweg dauerhaft beeinflusst hat – „Erasmus-Babys“, Kulturschocks, lebensverändernde Begegnungen.

In Koproduktion mit ARTE, RTE, ERT, RTP, CYBC, MRKTV, BTV / Mit der Unterstützung von CNC, Procirep-Angoa, Région Grand Est, Eurométropole Strasbourg, Greek Film Centre, Irish Film Board, Bulgarian National Film Centre

10.04.: FILM & GESPRÄCH mit Vertretern/innen aus Film, Politik, Bildung aus Frankreich und Deutschland, KIEZ-KINO DESSAU

11.04.: FILM & GESPRÄCH
UROPA LEBEN - EUROPA SCHAFFEN!
Was das Programm Erasmus bietet und noch leisten könnte

Gespräch mit:
Andreas Apostolidis, Regisseur des Films
Prof. Dr. Anne Lequy, Rektorin der Hochschule Magdeburg/Stendal
Tobias Bütow, Generalsekretär des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW)
Christian Scharf, Direktor GoEUROPE Sachsen-Anhalt Sibilla Drews, Teamleiterin Erwachsenenbildung, Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung

Moderation:
Benjamin Kurc, Institut français Sachsen-Anhalt
Frank Leeb, Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt

CampusTheater Magdeburg / Anmeldungen möglich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

V: Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt mit freundlicher Unterstützung von arte

Französische Filmwoche Sachsen-Anhalt 2019
10. bis 17. April
Dessau . Halle . Magdeburg

Kontakt

ARTist! e.V.
Moritzplatz 1
39124 Magdeburg
www.moritzhof-magdeburg.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49 (0) 391 / 25 78 932

Social Media